Aufrufe

AUFRUF

Für die Jahrestagung 2021 in Aachen, 22. – 26. März,
veranstaltet die GAMM einen Wettbewerb zur Einreichung von Nachwuchs-Minisymposien

Wie die klassischen Minisymposien soll sich auch ein Nachwuchs-Minisymposium auf ein spezifisches, aktuelles Forschungsthema konzentrieren. Es steht ein Zeitblock von zwei Stunden zur Verfügung mit vier bis sechs Vorträgen. Um ein Nachwuchs-Minisymposium bewerben sich zwei Organisatoren von zwei verschiedenen Institutionen. Wie alle Vortragenden sollten sie höchstens 35 Jahre alt und noch nicht zum/zur („tenured“) Professor/ in ernannt sein. Die Vortragenden sollen ebenfalls aus verschiedenen Institutionen kommen. Abweichungen von dem genannten Zeitrahmen infolge von Ausfallzeiten z.B. aus familiären Gründen oder aufgrund einer Behinderung oder Krankheit werden angerechnet. Die GAMM strebt an, dass unter den OrganisatorInnen von Nachwuchs-Minisymposien die beiden Fachrichtungen Angewandte Mathematik und Mechanik gleichmäßig vertreten sind. Zudem wird eine angemessene Geschlechterverteilung angestrebt.
Das Programmkomitee wird aus den eingegangenen Bewerbungen die Nachwuchs-Minisymposien auswählen. Eine finanzielle Förderung der Teilnehmer ist nicht möglich.

Zeitplan:

bis 31. Dezember 2019
Einreichung von Vorschlägen per e-mail (plain ASCII) an die Geschäftsstelle

gamm@mailbox.tu-dresden.de

Die Bewerbung besteht aus einer einseitigen Zusammenfassung, den Titeln der einzelnen Vorträge sowie der Angabe von Geburtsdatum, derzeitiger Stellung und Institution für alle Organisatoren und Vortragende.

22. 26. März 2021

Durchführung der ausgewählten Minisymposien.  

Call for nominations for the 2019 ICIAM Prizes

The ICIAM Prize Committee for 2019 calls for nominations for the five ICIAM Prizes to be awarded in 2019 (the Collatz Prize, the Lagrange Prize, the Maxwell Prize, the Pioneer Prize and the Su Buchin Prize). Each ICIAM Prize has its own special character, but each one is truly international in character. Nominations are therefore welcome from every part of the world. A nomination should take into account the specifications for a particular prize (see http://www.iciam.org/iciam-prizes and see also below), and should contain the following information:

  • Full name and address of person nominated.
  • Web home page if any.
  • Name of particular ICIAM Prize.
  • Justification for nomination (cite nominator's reason for considering candidate to be deserving, including explanations of the scientific and practical influence of the candidate's work and publications).
  • Proposed citation (concise statement about the outstanding contribution in fewer than 250 words).
  • CV of the nominee.
  • 2-3 letters of support from experts in the field and/or 2-3 names of experts to be consulted by the Prize Committee.
  • Name and contact details of the proposer.

Nominations should be made electronically through the website https://iciamprizes.org/. The deadline for nominations is July 15th, 2017.
Please contact president@iciam.org if you have any question regarding the nomination procedure.

ICIAM Prize committee for 2019:

Committee Chair: Maria J. Esteban
Zdenek Strakos (Chair of Collatz Prize Subcommittee)
Alexandre Chorin (Chair of Lagrange Prize Subcommittee)
Alexander Mielke (Chair of Maxwell Prize Subcommittee)
Denis Talay (Chair of Pioneer Prize Subcommittee)
Zuowei Shen (Chair of Su Buchin Prize Subcommittee)
Margaret H. Wright.


ICIAM, the International Council for Industrial and Applied Mathematics, is the world organization for applied and industrial mathematics.
Its members are mathematical societies based in more than 30 countries. For more information, see the Council's web page at http://www.iciam.org/.

Maria J. Esteban
President of ICIAM

Ausschreibung des Richard-von-Mises-Preises der GAMM 2020

Seit dem Jahr 1989 verleiht die GAMM jährlich den Richard-von-Mises-Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Angewandten Mathematik und Mechanik.

Traditionsgemäß erfolgt die Verleihung dieses Preises im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der GAMM.

Der Preisträger oder die Preisträgerin wird dazu seine/ihre Forschungsergebnisse in einem Hauptvortrag präsentieren.

Der Preis dient der Förderung jüngerer Wissenschaftler/ -innen, deren Forschungsarbeiten wesentliche Fortschritte im Bereich der Angewandten Mathematik und Mechanik darstellen. Der Preis beinhaltet eine Urkunde, eine kostenlose 2jährige Mitgliedschaft sowie ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro. Um die Breite des Bereichs der Angewandten Mathematik und Mechanik gerecht zu werden, kann das Preiskomitee eine Aufsplittung des Preises (und damit des Preisgelds) zu gleichen Teilen auf zwei Personen beschließen.

Der oder die Preisträger/ -in soll zum Zeitpunkt der Nominierung weder eine Lebenszeitprofessur bekleiden noch einen Ruf auf eine solche vorliegen haben und nicht älter als 36 Jahre sein. Abweichungen von dem genannten Zeitrahmen infolge von Ausfallzeiten z.B. aus familiären Gründen oder aufgrund einer Behinderung oder Krankheit werden angerechnet. Die GAMM strebt an, dass unter den Richard-von-Mises-PreisträgerInnen die beiden Fachrichtungen Angewandte Mathematik und Mechanik gleichmäßig vertreten sind. Zudem wird eine angemessene Geschlechterverteilung angestrebt.

Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer/ -innen und Personen in entsprechenden Stellungen in der Forschung. Auch die Möglichkeit der eigenen Bewerbung ist gegeben.

Vorschläge bzw. Bewerbungen sollten ein Begründungsschreiben und folgende Unterlagen des Kandidaten/ der Kandidatin enthalten:

  • Lebenslauf,
  • Publikationsliste,
  • Kopien der wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten (max. 4).

Die Nominierungen sind an die Geschäftsstelle der GAMM in Dresden, vorzugsweise in elektronischer Form, zu schicken.

Die Präsidentin der GAMM, Frau Prof. Heike Faßbender, führt den Vorsitz des Richard-von-Mises-Preiskomitees.

Der Einreichungstermin ist der 30. September 2019.

Geschäftsstelle der GAMM
Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Kaliske
Institut für Statik und Dynamik der Tragwerke
Fakultät Bauingenieurwesen
01062 Dresden

Telefon: +49(0) 351-463-33448
Telefax: +49(0) 351-463-37086
E-mail: gamm@mailbox.tu-dresden.de